Der Kampf um Mariupol tobt seit Wochen: Wegen der Belagerung und Versorgungsengpässe dringt nur wenig nach außen. Eine Frau schildert im Videointerview den grausamen Kriegsalltag – und erzählt, warum sie in der Stadt bleibt.

Die ehemals glanzvolle Hafenstadt Mariupol liegt weitestgehend in Trümmern: Laut ukrainischen Angaben sollen mehr als 90 Prozent der Stadt zerstört sein. Russische Truppen sollen mittlerweile große Teile Mariupols kontrollieren. Doch was in der Stadt vor sich geht, ist weitestgehend unbekannt aufgrund der erbitterten Kämpfe, den Versorgungsengpässen und der Belagerung. Im Videointerview erzählt eine Frau, wie sie den Angriff erlebt. 

Wieso die Frau weiterhin in Mariupol bleibt, welche Kriegsgräuel sie erlebt hat und was sie für ihre Zukunft plant, sehen Sie, wenn Sie hier klicken oder oben im Video.



Source link

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.